LogoGesamt03

Ausbildung01Wenn Du Dich für den Beruf des/ der Altenpflegers/in interessiert, bist Du bei uns herzlich willkommen.

Die Pflege und Betreuung hilfebedürftiger Menschen ist eine Herausforderung, der wir uns jeden Tag neu stellen. Auf Grund der demographischen Entwicklung stellt die Altenpflege ein zukunftssicheres Berufsfeld dar. Fachkräfte werden künftig noch stärker gefragt sein als bisher. Deshalb bilden die Seniorenheime der Hansestadt Wismar seit Jahren Altenpfleger/innen aus. Nach erfolgreichem Abschluss der 3-jährigen Ausbildung bestehen verschiedene Entwicklungsmöglichkeiten (Wohnbereichsleitung, Praxisanleiter, Wundbeauftragter, Pflegedienstleitung).

Die Betreuung der Auszubildenden im Ausbildungsbetrieb erfolgt durch ausgebildete Mentoren. Eine kontinuierliche Kooperation pflegen wir mit der Evangelischen Altenpflegeschule der Diakonie in Schwerin und der Beruflichen Schule „A. Schmorell“ am Klinikum Südstadt und der Hansestadt Rostock.

Ablauf der Ausbildung

Die Ausbildung ist in theoretische und praktische Ausbildungsabschnitte gegliedert. Alle praktischen Abschnitte durchläufst Du in unseren Senioreneinrichtungen. Auch das geforderte vierwöchige gerontopsychiatrische Praktikum kannst Du in unserem geschützten Wohnbereich im Haus am Friedenshof absolvieren.

Zur Ausbildung gehören außerdem ein vierwöchiges Praktikum in einem ambulanten Pflegedienst, sowie ein sechswöchiger Einsatz in einem Krankenhaus. Dafür arbeiten wir eng mit dem Sana-Hanseklinikum Wismar und einem häuslichen Pflegedienst zusammen.

Ziel ist es, unseren Auszubildenen nach erfolgreichem Abschluss der Ausbildung ein Arbeitsverhältnis anzubieten.

ausbildung

Ausbildungsvergütung

Das Ausbildungsverhältnis bestimmt sich nach den Tarifverträgen für Auszubildende des öffentlichen Dienstes (TVAöD) – Allgemeiner Teil und besonderer Teil Pflege. Die Auszubildenden erhalten ein monatliches Ausbildungsentgelt.

Es beträgt ab 01. März 2016:                             

im ersten Ausbildungsjahr                          1.010,69            Euro
im zweiten Ausbildungsjahr                        1.072,07            Euro
im dritten Ausbildungsjahr                          1.173,38            Euro

Zudem erhältst Du:

  • Zulagen für Arbeit an Wochenenden, Feiertagen sowie im Nachtdienst
  • Jahressonderzahlung (derzeit 67,5% vom Monatsbrutto)
  • Abschlussprämie bei erfolgreicher Abschlussprüfung bzw. staatlicher Prüfung in Höhe von 400,- Euro
  • 29 Tage jährlicher Urlaubsanspruch
  • Betriebliche Altersvorsorge

Was solltest Du einbringen?

Voraussetzungen für den Zugang zur Ausbildung

  • gesundheitliche Eignung zur Ausübung des Berufs
  • Mittlere Reife bzw. eine abgeschlossene, mindestens zweijährige Berufsausbildung

Persönliche Voraussetzungen

  • Neugier im Umgang mit Menschen, Einfühlungsvermögen
  • Gespür für die Bedürfnisse älterer, pflegebedürftiger Menschen
  • Freude an der Arbeit im Team
  • Toleranz und Bereitschaft zur Arbeit nah am Menschen
  • Selbständigkeit, Frustrationstoleranz, Organisationsvermögen

Einzureichende Bewerbungsunterlagen

  • Bewerbungsschreiben
  • tabellarischer Lebenslauf
  • beglaubigte Kopie des Schulabschlusszeugnisses bzw. des Halbjahreszeugnisses
  • Nachweis der Berufstauglichkeit, Gesundheitszeugnis
  • Schüler unter 18 Jahren: Einverständniserklärung der Eltern beilegen
  • ein frankierter DIN-A4 Briefumschlag mit Adresse des Bewerbers für eine Rückantwort